Change Management in der digitalen Ära

14. Februar 2022

In einer sich schnell verändernden Welt begegnen Menschen, aber auch Organisationen, im regulären Alltag, Informationssystemen (IS) und digitalen Technologien, die zunehmend als essenziell für die meisten Lebensaspekte angesehen werden. Durch die Ausbreitung dieser Technologien wurde eine neue Ära der organisatorischen Transformation eingeleitet: die Ära der Digitalen Transformation.

 

Die digitale Transformation geht über die reine Digitalisierung von Produkten und Dienstleistungen hinaus; sie erweitert den Blick auf die IT als Wettbewerbsvorteil, indem sie diesen weiter auf die Geschäftsseite leitet und den Fokus auf digitale Technologien legt, um durch sie neue Chancen zu nutzen. Darüber hinaus legt sie den Fokus auf Effizienz und der digitalen Innovation, während sie sich aber auch auf die Nutzung digitaler Technologien zur Weiterentwicklung der Kernkompetenz des Unternehmens konzentriert.

Folglich schaffen diese digitalen Technologien rasante Veränderungen und Störungen in der Arbeitsumgebung, so dass das Fundament der Organisationen neu strukturiert und transformiert werden muss. Daher stehen Manager vor verschiedenen Herausforderungen, wie z. B. der Neugestaltung der Geschäftsmodelle ihrer Organisation, der Förderung digitaler Innovationen und der Änderung der Struktur, Kultur und Strategie ihrer Organisation, um den Anforderungen des digitalen Zeitalters gerecht zu werden.

Grundsätzlich bieten die meisten digitalen Technologien Möglichkeiten zur Effizienzsteigerung und der Kundennähe. Intern geht es jedoch neben dem Aufbau stabiler digitalisierter Geschäftsprozesse im Unternehmen darum, die Kultur einer Organisation radikal zu verändern. Dies erfolgt primär in Bezug auf die Verhaltensweisen, Einstellungen und Überzeugungen der Menschen, sekundär in Bezug auf die Struktur und Prozesse des Unternehmens. Doch wenn den Mitarbeitern die richtige Einstellung zum bevorstehenden Wandel fehlt und die aktuellen organisatorischen Praktiken fehlerhaft sind, wird die digitale Transformation diese Fehler nur noch vergrößern.

„Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen manche Menschen Mauern, andere bauen Windmühlen.“ – Chinesische Weisheit

Demnach müssen sich Führungskräfte, die für die Umsetzung der digitalen Transformation in einer Organisation verantwortlich sind, darauf konzentrieren, eine digitale Denkweise zu etablieren und die Mitglieder der Organisation darauf vorzubereiten, sich an die durch digitale Technologien verursachten Veränderungen anzupassen.

Führungskräfte müssen die Angst der Mitarbeiter, von digitalen Innovationen ersetzt zu werden, erkennen. Wenn Mitarbeiter wahrnehmen, dass die digitale Transformation ihre Arbeitsplätze bedrohen könnte, leisten sie möglicherweise bewusst oder unbewusst Widerstand gegen diese Veränderungen. Wenn sich die digitale Transformation dann als ineffektiv erweist, wird das Management die Bemühungen schließlich aufgeben und ihre Arbeitsplätze werden gerettet (so die Annahme). Für Führungskräfte ist es entscheidend, diese Ängste zu erkennen und konsequent zu betonen, dass der digitale Transformationsprozess eine Chance für die Mitarbeiter ist, ihr Fachwissen für den Markt der Zukunft zu erweitern.

Welche konkrete Schritte Sie folgen können, um erfolgreich Change-Management bei Ihren Digitaltransformationsprojekten zu betreiben, erfahren Sie im nächsten Beitrag. Außerdem werden wir zusätzlich Praxisbeispiele aus dem Alltag der Greenlight Consulting vorstellen, um den Umgang mit gewissen Herausforderungen zu veranschaulichen.

GREENLIGHTHauptstandort
Parkring 4, 85748 Garching
STANDORTENiederlassungen
https://www.greenlight-consulting.com/wp-content/uploads/2020/08/img-footer-map3.png
KONTAKTWir freuen uns auf Ihre Anfrage
GREENLIGHTHauptstandort
Parkring 4, 85748 Garching
STANDORTENiederlassungen
https://www.greenlight-consulting.com/wp-content/uploads/2020/08/img-footer-map3.png
KONTAKTWir freuen uns auf Ihre Anfrage

Copyright by Greenlight Consulting GmbH.

Copyright by Greenlight Consulting.